Techniktrends, auf die man 2019 achten sollte

Techniktrends, auf die man 2019 achten sollte
Quelle: Pexels

Die Consumer Electronics Show (CES), die traditionell das Technik-Jahr einläutet, hat wieder zahlreiche Fachbesucher im letzten Monat in Las Vegas angezogen und setzt dort an, wo sie letztes Jahr aufgehört hat. Es gibt mehr von allem: Vernetzte Autos, 5G, große Fernseher. Hier ein Ausblick auf einige zentralen Themen des diesjährigen Großevents:

Neue Gadgets mit Sprachassistenten

Bereits im letzten Jahr stand die CES im Zeichen der Rivalität von Amazon und Google, die mit ihren Sprachassistenten auf immer mehr Geräte verschiedener Hersteller losgehen. Während im vergangenen Jahr Amazon mit Alexa deutlich dominierte, wurden auf der diesjährigen CES mehrere Integrationen des Google Assistant vorgestellt.

Amazon will es inzwischen auch Herstellern von Hausgeräten einfacher machen, mit dem als Bauteil angebotenen Chipsystem Alexa Connect, seine Sprachassistentin in Waschmaschinen und Backöfen zu integrieren. Amazon möchte Alex weiter in Automobilen etablieren. Der Machtkampf zwischen Google und Amazon geht auf diesem Gebiet definitiv in die nächste Runde.

8K-Fernseher

Schon bei der CES 2018 wurden diverse Fernseher mit ultra-scharfem Bild dank der 8K-Auflösung mit vielen Bildpunkten vorgestellt. Das war auch dieses Mal der Fall – während die Inhalte in entsprechend hoher Qualität nach wie vor ein Problem sind und auf sich warten lassen. Neue 8K-TV-Modelle wurden von LG, Samsung, Sony und TCL vorgestellt.

Die Anbieter arbeiten weiterhin auch an den Problemen wie z. Bsp. den Einbrenn-Effekten bei den heutigen Display-Technologien. Vom Marktführer Samsung wurde erwartet, dass seine im vergangenen Jahr vorgestellte Micro-LED-Technologie für große Videoleinwände auch in Verbrauchergeräte kommen könnte. Interessant ist immer noch, wann die seit Jahren als Prototypen gezeigten zusammenrollbaren Fernsehbildschirme schließlich zur Marktreife gebracht werden. Auch das HDMI 2.1-Thema bleibt spannend.

Vernetzte Autos

Die CES hat sich in den letzten Jahren neben der Unterhaltungselektronik auch auf Automobile ausgeweitet. Dieser Markt ist auch in diesem Jahr stark gewachsen. Einige Autohersteller zeigten auch dieses Jahr ihre futuristischen Konzeptionen. Im Automobilsektor liegt aber der Hauptaugenmerkt auf die Vernetzung von Autos und dem autonomen Fahrbetrieb. In diesem Jahr waren unter anderem Audi, Mercedes, Ford wieder dabei – sowie auch junge Konkurrenten wie Byton. Zudem wurde eine smarte Infrastruktur am Straßenrand vorgestellt, die mit Fahrzeugen kommunizieren kann.



Wenn Sie ein Online Casino wie das Cabaret Club Casino besuchen, müssen Sie keine Angst haben, dass Sie durch neue Gadgets erschlagen werden. Unsere Oberflächen sind sehr benutzerfreundlich und laden Sie zum Spielen unserer hervorragenden Spiele ein!

Microgaming roulette
jetzt spielen


5G und Smartphones

Für 2019 wurden erste Telefone in Aussicht gestellt, die den künftigen superschnellen 5G-Datenfunk unterstützen sollen. Während noch offen ist, inwieweit die entsprechenden Netze in den nächsten Monaten tatsächlich verfügbar sein werden, gab es zumindest schon einige Geräte auf der CES zu sehen.

Was bringt uns 5G? Der blitzschnelle Datenfunkstandard 5G hat diverse Vorteile: Kürzere Latenzzeiten, höhere Übertragungsraten und ein niedriger Energieverbrauch im Vergleich zu 4G LTE. So können noch mehr Geräte im Netz registriert und miteinander verbunden und noch mehr Daten in noch kürzerer Zeit ausgetauscht werden. Experten gehen davon aus, dass dies einen wesentlichen Beitrag dazu leisten wird, dass „Smart Cities“ und selbstfahrende Autos schneller Realität werden. Mercedes hat angekündigt, einen autonomen LKW bis 2025 auf den Markt zu bringen und KIA präsentierte das „Real-time Emotion Adaptive Driving System“ (R.E.A.D.), das Gefühle des Fahrers erkennen und intelligent darauf reagieren soll.

Virtual Reality

In Sachen Virtual Reality und Gaming wurde es ebenfalls spannend auf der CES. Acer stellte beispielsweise neue Geräte vor, die die aktuelle Grafikkartenserie „RTX“ von Nvidia beinhalten. HTC kündigte eine neue VR-Brille an. Die „HTC Vive Cosmos“ kommt ohne Kabel und externe Sensoren aus – so soll sich das Eintauchen in digitale Welten noch echter anfühlen.

Der neuste Trend: Smart Homes

Bereits jeder sechste Deutsche nutzt Smart Home Produkte, bis 2020 soll es jeder zweite Haushalt sein. Wir haben die aktuellen Trends beobachtet und gesehen, dass sich vor allem Alexa und weitere digitale Helfer nun direkt in die Produkte „einschleichen“ und sich dadurch Smart Living entwickeln wird.

Das Ziel ist klar: Alles soll smarter werden – von der Außenkamera über die Heizung bis hin zum Kaffee-Automaten. Der komplett auf unseren Alltag reagierende smarte Haushalt mag noch Zukunft sein, dennoch zeigt die CES bereits jetzt die nächste Stufe: Sprach-Assistenten werden bereits komplett in neue Hardware integriert.

Statt in einzelnen Amazon Echo-Smart-Lautsprechern verbaut, ist der persönliche Assistent nun direkt in den Sonos- oder Marshall-Boxen integriert. Das wiederum senkt die Hürde für eine Massenverbreitung. Die Experten gehen davon aus, dass bis 2021 jeder zweite deutsche Haushalt smart sein wird, sofern das aktuelle Wachstum wie in den Jahren zuvor voranschreitet.