Alles über Pachinko

Auf dem Gebiet der Casinospiele könnte Pachinko ein Begriff sein, den Sie nie zuvor gehört haben, und das ist keine grosse Überraschung! Obgleich es in Japan ungemein beliebt ist, hat Pachinko sich nicht weit im Rest der Welt verbreitet. Wie jeder Spielenthusiast weiss, möchten wir über jedes Spiel, das es gibt, alles wissen, also haben wir für Sie einige Informationen über diese faszinierende Form der Unterhaltung zusammengestellt.

Wie Pachinko funktioniert

Auf den ersten Blick wirkt Pachinko ein wenig so, als wären ein Spielautomat und ein Flipper zusammengekommen und hätten ein Baby gehabt. Dieser erste Blick wäre nicht allzu verkehrt, denn ziemlich genau so funktioniert es!

Der Apparat steht wie ein Spielautomat aufrecht und der Spieler sitzt davor und wirft Geld ein. Die Farben sind leuchtend, und die blinkenden Lichter und lustigen Melodien sind so fröhlich wie bei jedem Spielautomaten. Die Unterschiede beginnen damit, dass das Spielfeld nicht aus einer Anzahl von Walzen besteht; stattdessen sieht es genau wie ein Flipper aus. Doch damit endet die Ähnlichkeit. Beim Flipper kann der Spieler die Kugel lenken, nachdem sie aus dem Magazin abgeschossen wurde. Bei Pachinko hingegen fällt die Kugel einfach von oben hinab und trifft auf seinem Weg nach unten auf verschiedene Hindernisse. Abhängig von den Objekten, die sie trifft oder den Schalen, in die sie fällt oder die sie verfehlt, können unterschiedliche Kugelzahlen erzielt werden (die Kugeln muss man sich als Jetons vorstellen).

Der Spieler kontrolliert nur eine Sache, und das ist der Abschuss der Kugel aus dem Magazin auf das Spielfeld. Dies ist der spannendste Teil des Spiels, der es von einem Spielautomaten abhebt. Abhängig davon, wie hoch man die Kugel abfeuert, fällt sie an unterschiedlichen Stellen in das Spiel, so dass der Spieler tatsächlich eine gewisse Kontrolle über den Spielausgang besitzt. Wenn man an einem Spielautomaten spielt, hat entgegen allen Aberglaubens die Geschwindigkeit oder Häufigkeit, mit der man den Knopf drückt, keinen Einfluss auf das Ergebnis der Walzendrehung.

Pachinko unterscheidet sich auch darin deutlich, wie man Gewinne erhält. Wenn man an einem Spielautomaten Jetons gewinnt, fallen sie aus dem Automaten in Ihren Behälter und können für ein weiteres Spiel verwendet oder ausgezahlt werden. Doch wenn man eine Münze für ein Pachinko-Spiel zahlt, fällt die Kugel in ein Magazin, aus dem sie in das Spiel abgeschossen werden kann. Selbst wenn man weitere Kugeln gewinnt, fallen sie in das Magazin; alle Ihre Gewinne werden also an einem Ort zusammengetragen. Wenn man zum Entschluss kommen, dass man ausgezahlt werden möchte, drückt man einen Knopf am Automaten und ein Angestellter kommt herbei, um die Kugeln zu entnehmen und sie zu einem Preistresen zu begleiten.

An dieser Stelle haben japanische Gesetze die Dinge erheblich verändert. Jegliches Spielen um Geld ist in Japan absolut illegal, darum dürfen Pachinko-Salons die Kugeln nicht in Geld umtauschen. Stattdessen können die Spieler unter einer Vielzahl von Preisen wählen. Diese können von Elektronikartikeln bis hin zu Fahrrädern oder gar Gutscheinen für örtliche Lebensmittelgeschäfte reichen. Doch nahezu alle Salons bieten die Option eines ‚Spezialgeschenks‘. Dieser Preis kann nur mit einer grossen Zahl von Kugeln erlangt werden und ist üblicherweise eine vergoldete oder versilberte einfache Statuette. Der Spieler kann dann zu einen nahegelegenen anderen Geschäft gehen, wo er die Statuette gegen Geld verkaufen und so seinen Gewinn erhalten kann. Dies wird dadurch nominell legal gehalten, dass das Geschäft formal nicht mit dem Salon in Verbindung steht und die Unternehmen getrennt geführt werden. Es ist ein Risiko, das die Spielsalons eingehen und für das sie nur selten zur Rechenschaft gezogen werden.

Pachinko rund um die Welt

Pachinko ist kein Spiel, das man im Rest der Welt häufig sieht, und es gibt nur ein oder zwei Casinos in Las Vegas, die auch nur einen solchen Automaten haben. Der Hauptgrund dafür ist, dass das Spiel eigens dafür entwickelt wurde, die Notwendigkeit der Auszahlung von Jetons oder Geld auszuschliessen und daher nicht in die Struktur der Spielautomaten-Art des Spielens um Geld passt. Es wäre recht mühselig, beispielsweise jedes Mal, wenn jemand im Casinosaal des MGM ausgezahlt werden muss, zwangsweise einen Angestellten dafür kommen lassen zu müssen.

Doch durch das Aufkommen von Spielen, die nahezu überall online verfügbar sind, stehen digitale Versionen des Spiels bereit, die man an jedem Ort der Welt spielen kann. Es gibt diverse sehr beliebte Pachinko-Spiele, die man online spielen kann, und in diesen Versionen werden die Kugeln direkt in Geld umgewandelt. Das Konzept des Spiels wurde natürlich in Gestalt von Bonusrunden oder Spezialfunktionen in Spielautomaten eingebunden.

Pachinko mag gegenwärtig relativ unbekannt sein, doch es erscheint zunehmend häufig in Online-Casinos, und es ist fast sicher, dass es in der Zukunft ein Favorit der Spieler in aller Welt werden wird.